(Magyar) Tervezett áramszünet

(Magyar)

(Magyar) Széchenyi 2020

 RSS hírek a Szentes.hu-ról

(Magyar) Településkép védelme

(Magyar)

Építési szabályzat

IVS

HURO SPORTTOURISM

Szentes Város Sportturisztikai Projektje: HURO 1101/172/2.1.3



Szentes verliehene Preise

An Szentes verliehene Preise, ehrenvolle Anerkennungen

1996. Die Sportstadt der Nation

1996. Die Sportstadt der Nation

1996. Die Sportstadt der Nation

Den ehrenvollen Titel „Sportstadt der Nation” hat Szentes im Jahre 1996 verdient. Den Titel hat die Stadt für ihr lebhaftes und vielseitiges Sportleben bekommen. Szentes hat 30.000 Einwohner und verfügt über 38 Sportvereine mit mehr als 30 Sportarten (d.h. mehr als 40 Spalten, 11 Sportkreisen und Sportvereine für Schüler), im Rahmen derer 5400 Leute aktiv Sport treiben. Unsere Spitzensportler erzielen ausserordentliche Leistung in den folgenden Sportarten sowie Wasserball, Karate, Paartanz, Judo, Kick-Boksz usw.

2002. Selbstverwaltung zur Unterstützung der Bibliothek

2002. Selbstverwaltung zur Unterstützung der Bibliothek

2002. Selbstverwaltung zur Unterstützung der Bibliothek

Durch diesen ehrenvollen Titel wurden für Szentes die Unterstützung der Bibliotheken, die Entwicklung ihrer Substanz, die ausserordentliche Entfaltung von vorhandenen Dienstleistungen, die Einführung von unterschiedlichen neuen Dienstleistungen, und die standigen Anstrengungen für öffentliche Bildungstatigkeit von dem Ministerium, für nationale Kulturerbschaft anerkannt. Zu dieser Anerkennung ist es zum ersten Mal gekommen, als die neuerbaute Synagoge von der Stadtbibliothek beraumigt wurde.

2003. Jugendfreundliche Selbstverwaltung (Gold Titan Preis)

2003. Jugendfreundliche Selbstverwaltung (Gold Titan Preis)

2003. Jugendfreundliche Selbstverwaltung (Gold Titan Preis)

Am Wettbewerb ’Gold Titan Preis’, beworben von dem Staatsverein für Schüler- und Jugendjournalisten, hat die Stadt aufgrund der Stimmen aller Schülerjournalisten den Preis „Jugendfreudliche Selbstverwaltung des Jahres” bekommen. Eine goldene Titanstatue mit dem Titel „Jugendfreundlicher Siedlung” konnte der Bürgermeister empfangen. Diese Anerkennung ist speziell für unsere Siedlung, denn kein Körper verlieh sie, sondern die Jugendlichen stimmten für Szentes aus dem Grund, dass sie sich gut in ihrer Umgebung fühlen und vielerleie Unterstützung von der Selbstverwaltung bekommen.

2004. Europaisches Diplom

2004. Europaisches Diplom

2004. Europaisches Diplom

Im Juni 2004. hat die Szenteser Delegation die vom Europaischen Rat verliehene Anerkennung in Strassburg in die Hand genommen. Das Europaische Diplom hat die Stadt für ihre anhaltenden Schöpfungen bei der Idee „Europaersein”, Solidaritat und gegenseitiger Zusammenarbeit erhalten. 2004. wurde nur Szentes in Ungarn in dieser Weise anerkannt.
Von den Preisen des europaischen Parlaments nimmt das Europaische Diplom die erste Stufe in einem 4-stufigen Auszeichnungsystem ein, dessen zweite Stufe die Europaische Flagge, dritte Stufe das Europaische Plakett und vierte Stufe der sogenannte Europaische Grosse Preis heisst, der pro Jahr nur einer Siedlung zugesprochen wird.

2005. Unterrichtsfreundliche Selbstverwaltung des Jahres

2005. hat unsere Stadt den Preis der Padagogischen Gewerkschaft für die ausgezeichnete und gewissenschafte padagogische Arbeit im Interesse der studierenden Jugendlichen bekommen.

2005. Die Flagge für Ehre

2005. Die Flagge für Ehre

2005. Die Flagge für Ehre

Die Stadt hat die Flagge des Europaischen Rates für Ehre als Anerkennung von aktiver Teilnahme an internationalen Beziehungen, Anstrengungen für Verstarkung, der Europaischen Einheit, und unmittelbarer Kontaktaufnahme zwischen Menschen und Zivilgruppen bekommen. Szentes pflegt Austausch-Schüler – Beziehung mit 8 Siedlungen wie Topolya (Backa Topola) in Serbien-Montenegro, Bunol in Spanien, Markgröningen in Deutschland, Dumbravita-Neuszentes in Rumanien, Sankt Augustin in Deutschland, Hof Ashkelon in Israel, Kaarina in Finland, Skierniewice in Poland, sowie die Kontaktaufnahme mit der slowakischen Bodrogszentes (Obec Svatuse) und russischen Kolomna ist im Gange.

2009. Das Europaische Plakett

2009. Das Europaische Plakett

2009. Das Europaische Plakett

Am 27. April 2009. hat das Unterkomitee des Europaischen Preises an seiner Sitzung in Strassburg die Entscheidung getroffen, den Preis „Europaisches Plakett des Europaischen Rates” ausser Stadten im Dienst des „Europaerseins” auch anderen Stadten sowie Szentes zuzusprechen. Dieser Preis nimmt die dritte Stufe in einem Auszeichnungsystem ein, dem nächstens der Europaische Grosse Preis, die höchste Auszeichnung des Europaischen Rates folgt. Szentes ist die zehnte ungarische Siedlung, die diese Stufe eingenommen hat. Es kam zur Anerkennung für ihre hervorragende Austausch-Schüler-Tätigkeit, Personalwechselprogramme, Organisieren verschiedenen Treffens, unterstützende Arbeit, offenes Europaersein. Das ist eine moralische Anerkennung, die Ehrenbezeigung Europas vor der Leistung Szentes, auf die alle Bewohner stolz sein können.

2008. Familienfreundliche Selbstverwaltung

2008. Familienfreundliche Selbstverwaltung

2008. Familienfreundliche Selbstverwaltung

Im Jahre 2008 hat Szentes den Titel „Familienfreundliche Selbstverwaltung” erhalten. Am Fest anlässlich des Welttages des Bevölkerungszuwachses hatte der Bürgermeister Imre Szirbik die Möglichkeit, in Veszprém die Anerkennung für die Behandlung der Familien, soziale Empfindlichkeit für lokale Regelungen, familienunterstützende und kinderguthabende Dienstleistungen und familienfreunliche Einstellung der Arbeitgeber zu empfangen. Die moralische Anerkennung nimmt dadurch zu, dass derselbe Preis in dem gleichen Jahr insgesamt 3 Selbstverwaltungen zugesprochen wurde.

2009. Investitionsfreundliche Selbstverwaltung

2009. Investitionsfreundliche Selbstverwaltung

2009. Investitionsfreundliche Selbstverwaltung

Am 6. November 2009. hat die Ungarische Investitions- und Entwicklungsanregende Gesellschaft (ITTD Hungary) der Szenteser Selbstverwaltung den Titel „Investitionfreundlich” verliehen, der vor allem für die Unterstützung der Unternehmen und ihre Mithilfe zugesprochen wurde. Szentes hat Interesse daran, in der Umgebung je mehr Investitor fortkommen zu lassen. Am Programm teilzunehmen, hatten auch kleinere Siedlungen wie Szentes die Chance, aber die Wettbewerber sollten starken konkurrenzfahigen Voraussetzungen entsprechen. Der ehrenvolle Titel erstattet unter anderem die Möglichkeit, den Namen ’Szentes’ im internazionalen Handel häufiger vorkomman zu lassen und ihre Erreichbarkeit zu erleichtern.

2010. Die Stadt der Statuen

Der Minister für Unterricht- und Kulturwesen sprach den Stadten Sonderpreis zu, die sich um den Titel „Die ungarische Stadt der Kultur” beworben haben, aber den Preis nicht gewinnen konnten. Demzufolge hat Szentes die Ehrenurkunde „Die Stadt der Statuen” bekommen. Dieser Preis geht an die Selbstverwaltungen, die ihr kulturelles Leben hervorragend entwickeln, für die Kunst ausserordentliche Unterstützung leisten, grossen Wert auf Traditionen legen, und ihre Erbschaft vorbildlich vorstellen. Die Übergabe der Ehrenurkunde wurde festlich in dem Palast der Künste veranstaltet.

2010. Szentes, die Stadt des Ringens

Am 26-27. Marz 2010. gab Szentes Raum der Schülerolympiade im Ringen. Die Stammgäste des Gedenkwettbewerbs hießen Dr. Csaba Hegedűs, der Obmann des Ungarischen Ringvereins und Dr. László Papp, der Professor, der Sohn des Namengebers der Szentes Sporthalle. Die Veranstaltung liess sich 58 Vereine vertreten, die Teilnehmer und die Fachwelt bezeichneten sie als hervorragend. Den ehrenvollen Titel als Anerkennung des Ringens von grossen Traditionen sprach der Obmann des Fachvereins der Stadt zu.